Edag Weltweit

    Vehicle Engineering
    br
    Brasilien
    cn
    China
    gb
    Großbritannien
    it
    Italien
    jp
    Japan
    my
    Malaysia
    mx
    Mexiko
    nl
    Niederlande
    se
    Schweden
    pl
    Polen
    ch
    Schweiz
    es
    Spanien
    cz
    Tschechien
    hu
    Ungarn
    us
    USA
    Production Solutions
    br
    Brasilien
    cn
    China
    in
    Indien
    mx
    Mexiko
    se
    Schweden
    cz
    Tschechien
    hu
    Ungarn
    us
    USA

    tech insights

    Licht auf dem Weg zur intelligenten Kommunikation

    Die Fahrzeugbeleuchtung – lange unterschätzt – entwickelt sich zu einem Key-Player für die Zukunft der Automobilität. Was im ersten Moment großspurig klingt, wird sofort klar, wenn es um die Kommunikation von Fußgängern mit autonomen Fahrzeugen geht: "Hat das selbstfahrende Auto mich bemerkt und kann ich die Straße queren?" – hier wird Licht zur Schlüsselkommunikationstechnik. Aber auch im Innenraum spielt die stilvolle und funktionale Beleuchtung eine immer größere Rolle.

    Ging es beim Licht eines Fahrzeugs bis vor zehn Jahren nur um eine möglichst gute Ausleuchtung der Strecke vor dem Fahrzeug und gute Sichtbarkeit der Rückleuchten und Blinker, hat sich das Thema "Licht" schon jetzt massiv verändert. Scheinwerfer und Lichter sind Design-Elemente, die dem Auto ein Gesicht geben. Sie können niedlich oder aggressiv wirken. Dank LED-Technik gibt die Technik dem Design nur wenige Vorgaben.

    Mit Matrix-Lichtfeldern aus LEDs kann der Raum vor dem Fahrzeug breit ausgeleuchtet und Bereiche gezielt ausgenommen werden, in denen Fahrzeuge, Fahrradfahrer oder Fußgänger unterwegs sind, die nicht geblendet werden sollen. Auch hier schreitet die Entwicklung schnell voran. Nach dem 6x6-Matrix-Array ist das HD-Licht, das wesentlich feiner auflöst, aktueller Stand der Technik.

    HD-Licht – präzise wie ein Beamer

    Diese hohe Auflösung erlaubt eine "Beamer-Funktionalität". Das Licht solcher Fahrzeuge könnte Diagramme, animierte Pfeile oder Zeichen auf den Asphalt projizieren, um einem erkannten Fußgänger anzuzeigen, dass er erkannt wurde. Für die Coming-Home- und Leaving-Home-Lichtinszenierung bei Oberklassewagen ist das schon heute technisch implementiert. Auch gezielte Lichtsignale für Fußgänger oder Fahrradfahrer (in verschiedenen Farben) wären eine Möglichkeit zur Kommunikation. Dies ist dringend nötig, denn in autonomen Autos sitzt kein Fahrer mehr, mit dem man Blickkontakt aufnehmen oder der einem Fußgänger zunicken oder zuwinken könnte.

    Dieses Video gibt einen detaillierten Einblick in die Arbeitsweise unseres Lichtentwicklungslabors in Wolfsburg.

    Die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Zulassungen für diese Art der Kommunikation sind noch nicht gesetzt, aber für OEMs und Entwicklungspartner wie EDAG ist es jetzt an der Zeit, in diese Richtung zu forschen, zu entwickeln und praxisnahe Lösungen zu erarbeiten – auch um sie in Gesetzgebungsverfahren einzubringen.

    Neben dieser "Zukunftsmusik" spielt bei der Entwicklung des Außenlichts auch die Vereinbarkeit von Funktion, Design und gesetzlichen Vorgaben für alle anvisierten Zielmärkte weltweit eine wichtige Rolle. Ein Partner, der alle gesetzlichen Rahmenbedingungen kennt, kann bei der Entwicklung entscheidende Hinweise geben, welche Eigenschaften wichtig sind, um Fahrzeuge auch in weiteren Märkten ohne teure Modifikationen ausliefern zu können. Wir unterstützen daher Kunden nicht nur bei der Planung und Projektierung von Lichtanlagen, sondern können auch die komplette Entwicklung mit Design, Simulation und Absicherung gegenüber allen Vorgaben als verantwortlicher Partner übernehmen.

    edag_licht-20

    Lichtkomponenten moderner Fahrzeuge haben nicht nur eine Helligkeitsfunktion, sondern sind auch Design-Elemente, die dem Fahrzeug das gewünschte "Gesicht" geben. Aber auch sie müssen alle Compliance-Vorgaben in den Zielmärkten einhalten.

    Ambiente – mit der Innenbeleuchtung zur Wohlfühloase

    Das gilt natürlich auch für die Innenraumbeleuchtung. Im Interieur kann LED-Licht seine vielen Vorteile besonders gut zur Geltung bringen. Verdeckte Lichtleisten, die abhängig von der Tageszeit und – das ist nicht alltäglich – vom Fitnesszustand des Fahrers die Beleuchtung anpassen, erhöhen die Sicherheit der Fahrzeuginsassen und des Fahrers. Wenn die KI im Fahrzeug erkennt, dass der Fahrer müde ist, kann das Auto die Helligkeit erhöhen und durch weitere Hinweise auf eine Pause dringen oder das Fahrzeug kontrolliert zum Stillstand bringen. Angepasstes Licht kann Fahrer nach Beinaheunfällen psychologisch so beeinflussen, dass Sie sich schneller beruhigen und wieder aufmerksam auf den Verkehr achten.

    Auch Lichtsignale oder Bildschirme in den A-Säulen, die auf Verkehrsteilnehmer in nicht sichtbaren Bereichen hinweisen, verringern die Gefahr eines Unfalls. Aktuell befinden sich viele OEMs und Systemlieferanten hier in einer intensiven Entwicklungs- und Erforschungsphase.

    Für die Zukunft gilt hier ebenso: Wenn sich die Fahrzeuginsassen nicht mehr auf die Fahrbahn konzentrieren müssen, weil das Auto autonom fährt, sind für den Innenraum völlig neue Nutzungsszenarien mit entsprechenden Beleuchtungssituationen vorstellbar. Schon jetzt könnte das Auto bei einem Beifahrer per Künstlicher Intelligenz erkennen, was er beabsichtigt oder tut (sein Smartphone nutzen, eine Zeitschrift oder Buch lesen, schlafen) und das Licht passend nur für ihn anpassen.

    Umfassende Unterstützung bei der Entwicklung

    Unabhängig davon, ob es sich für zukünftige Entwicklungen zu rüsten oder aktuelle Entwicklungen voranzutreiben gilt, EDAG unterstützt seine Kunden und Partner auf Wunsch vollumfänglich von der ersten Konzeption bis hin zur Prototypenfertigung von Lichtkomponenten. Dazu gehören
    • die Beleuchtungsentwicklung (inklusive Simulation)
    • Absicherung marktspezifischer Gesetzesanforderungen
    • Integration ins Fahrzeug
    • messtechnische Absicherung
    • Prototypenbau
    • Evaluierung von optischen Materialien
    • Beratung bezüglich der Herstellung

    Diese Dienstleistungen bieten wir nicht nur für den Automobilbau, sondern auch noch für andere Branchen wie Architektur, Medizin, Consumer Electronics und Future Mobility an. Wir können dabei nur Teilbereiche der Entwicklung übernehmen, aber auch die Entwicklung komplett verantworten.

    Durch den Einsatz von Experten aus jedem der betroffenen Fachgebiete und Jahrzehnte langer Erfahrung im Automotive-Bereich kann das EDAG Licht-Team den gesamten Entwicklungsprozess einer Beleuchtungseinrichtung im Fahrzeug sowohl für OEMs als auch für Systemlieferanten begleiten und mit Dienstleistungen unterstützen. Unser Accredited Test Center (ATC) erlaubt dabei die vollumfängliche Validierung der entwickelten Beleuchtungskomponenten.

    Unsere Leistungen zusammengefasst:
    • Designentwürfe und Designabsicherung
    • Prüfung der Zulassungsfähigkeit
    • Lichtvisualisierung und Lichtsimulation
    • Thermalauslegung und Thermalsimulation
    • Funktionsentwicklung Fußgängerschutz
    • Designmusterbau und Showcar-Leuchten
    • Scheinwerferumbauten
    • Materialprüfung

    Nehmen Sie Kontakt auf

    Sind Sie auf der Suche nach einem erfahrenen Partner für eine lichttechnische Produktentwicklung? Dann nehmen Sie zu Martin Schaller, Project Leader und Fachexperte Licht bei EDAG, Kontakt auf. Er bespricht – unabhängig vom Anwendungsgebiet – gerne ihre Anforderungen und Wünsche und zeigt Ihnen auf, wo EDAG Sie unterstützen kann.

    Sie wünschen sich eine übersichtliche Zusammenfassung der automobilen Exterieur-Licht-Regularien? Dann laden Sie sich unser PDF “Automotive Light Regulation Extract – EU, USA, China” kostenlos nach einer Registrierung herunter.

    Data Sheet LKW-Lichtregularien

    Jetzt Data Sheet herunterladen
    Experten- gespräch  vereinbaren >>

    Ähnliche Beiträge

    Sie sind mehrere Tonnen schwer. Sie geschickt über die Felder zu lenken, bedarf jahrelanger Erfahrung: Ohne Mähdrescher würde die Landwirtschaft in ihrer heutigen Form nicht bestehen. Doch können selbst riesige Fahrzeuge wie diese fahrerlos betrieben werden? Noch ist autonomes Fahren im öffentlichen Straßenverkehr gesetzlich verboten – doch...

    >> Weiterlesen
    Zu den wichtigsten Kriterien beim Autokauf in Deutschland gehören weniger innovative Technik oder das Styling, sondern eher Zuverlässigkeit und vor allem Sicherheit. Dies gilt insbesondere auch für die zweite Reihe im Fahrzeug, in der häufig Kinder sitzen. Für Autohersteller ist das eine besondere Herausforderung, da es viele verschiedene...

    >> Weiterlesen
    Woran denken Sie beim Begriff Caravaning? An Freiheit? Natur? Oder Entschleunigung? Haben Sie aber auch schon mal an E-Mobilität oder alternative Antriebe gedacht? Nein? Aber genau der Wandel, den wir gerade im PKW-Sektor vom Verbrennungsmotor hin zum E-Antrieb erleben, ist auch in der Reisemobilbranche mehr als nur ein Trend. Die Hersteller...

    >> Weiterlesen
    EDAG Logo

    EDAG

    Kreuzberger Ring 40, 65205 Wiesbaden
    p +49 661 6000-0 f +49 661 6000-223